Installation

Vor allem sozialkritische Themen verarbeitet Monika Lederbauer ML in installativen Werken. Ausgangspunkt für ihr Interesse an Installationen war die langjährige Auseinandersetzung mit Veza Canetti, die schließlich zu mehreren Arbeiten mit unterschiedlichen Schwerpunkten in der Ausführung mündete. Neben KNOTENgegenVERGESSEN, MENSCHEN:RECHTE war zuletzt HOPE | UTOPIA 2050! eines der Themen, das in diesem Medium seine Ausführung fand.

2017:  „Als Medusa vergraben war …“ ML17 – Fliederwurzelholzskulptur: B30xT26xH30cm

2015:  „HOPE | UTOPIA 2050! Berge-MEE/hR und der Rest der Schöpfung!“  – m/ eine Objektskulptur – 20x20x10cm

2013:  VEZA + SCHATTEN: frau/en: „Mein Blick ? Dein Blick … lüftet den Schleier!“ RAUM.Installation (190x90x70cm)

2012:  MENSCHEN:RECHTE ML12 „ABSICHT: s :LOS ..?!“- meine begehbare BodenINSTALLATION ca. 160x200cm

PREVIEW zu VEZA Canetti

– „TaschenTücherKNOTENgegenVERGESSEN“ –  ML12

2011: „10m – BLUE“ – WandINSTALLATION  – MEE/hR ML12

VEZAlebt SCHATTENfrau“ ML 11 Foto + NaturINSTALLATION (220 x 240 x 70cm) einer temporären Skulptur

2010: „verORTung“ – VEZAlebt-1 ML 2010 Installation mit Röntgenbildern 220x260cm