Druckgraphik

Monika Lederbauer war schon immer von Druckgrafik fasziniert und experimentierte gern. Begonnen mit Monotypie, folgten schließlich zunächst die Lithografie, später Linol- und Holzschnitt, dann Tiefdrucke (Kaltnadel, Aquatinto, Mezzotinto, sowie Experimentell), weiters Hayter und zuletzt Alugraphien und Fotoradierungen. Selten entstehen Auflagen, aber gerne Farbvariationen.

« 2 von 35 »